FDA/NRW und Solinger Autorenrunde: »Nachmittags am 1. Mai: Welt der Geister«

Veröffentlicht von Kay Ganahl am 17. Mai 2016 in Mitgliederaktivitäten

Wir wissen ja, dass manche Geister den Menschen zu jeder Tages- und Nachtzeit begegnen können. Die beeindruckenden Fähigkeiten von Geistern sind wahrhaftig ungeheuerlich. Und als ich daran ging, eine literarische Lesung zum Thema Geisterwelt zu organisieren, dachte ich sofort an die praktischen Möglichkeiten eben solcher Wesen … warum nicht an einem Nachmittag in einem Künstleratelier? Sie sollten – gewissermaßen – ihren Auftritt erhalten …

Heute berichte ich von der literarischen Lesung mit Musik, die ich neulich für den FDA/NRW und die Solinger Autorenrunde organisierte. Sie trug den Titel »Gestalten der Geisterwelt. Ob mit Hexe, Troll oder Kobold …« und fand in Herrn Peter Amanns Atelier in Solingen statt.

Im großen Galerieraum im Obergeschoss, wo gerade sechs Wuppertaler Künstler ihre Werke ausstellten, war das Ambiente gerade recht, um Geistern jeder Art und Form bestens Raum zu geben. Sie sollten hier allerdings nicht furchterregend-düster durch Vorleser auch schauspielerisch Gestalt annehmen, keinesfalls! Kein billiger Horror! Denn es handelte sich darum, der anspruchsvollen Literatur zu Hexen, Trollen, Kobolden, besonders Vampiren und anderen mehr oder weniger absurden Geisterwesen Raum zur Entfaltung zu geben. Das hieß konkret: literarisches Vorlesen in Reinform – gegen Effekthascherei, die wir in der Fantasy immer wieder im Kulturbetrieb antreffen.

Und leicht konnten die im Lesen von Literatur langjährig erfahrenen Solinger Martina Hörle (stets in sehr lebendigem Kontakt mit dem Publikum), K. J. Butterfield (feen-fantastisch – mit kurzen Gedichten aufwartend) und Grünwald (lyrisch anspruchsvoll, ruhig vorlesend) – alle von der Solinger Autorenrunde – überzeugen. Die von mir auch moderierte Lesung wurde vom virtuosen Gitarristen Ulli Galden begleitet, der Eigenkompositionen und rechtefreie Musikstücke des Mittelalters (im Gewand seiner Interpretation) passend zum Thema spielte. Von unserem FDA/NRW hatte ich für »Gestalten der Geisterwelt« meine Kolleginnen Rohna Buehler aus Bornheim, Dagmar Schenda aus Mülheim/R. als auch Halina M. Sega aus Gladbeck gewonnen! Die Literatur Nordrhein-Westfalens in Solingen bestens vertreten! Eine aparte Rohna Buehler fesselte durch einen gelassen und prägnant vorgetragenen Textauszug mit aus Bildern heraustretenden Geistergestalten. Dagmar Schendas intensive Weise des Vorlesens – in NRW trat sie ja besonders mit ihrer Vampirliteratur hervor – stimmte auf mehr über das »Un-Leben« von Vampiren in unserer Welt ein. Und … Halina Monika Sega brachte uns schließlich ausdrucksstark bei, was Furcht vor Vampiren in der Lebenspraxis bedeutet, selbst wenn sie »nur« auf dem Wege literarischen Vorlesens in die Realität tritt. Als einer in der Reihe meiner Schreiberfreundinnen und Kolleginnen las ich aus meinem neuen Buch Fabian Redys Lesung vor, welches ich damit der Öffentlichkeit vorstellte.

Wichtig war an diesem Nachmittag natürlich auch, dass kein »aus Büchern tretender« Vampir, Troll oder Kobold (und was es sonst noch so gibt) AutorInnen oder/und Publikum verschrecken konnte. Wieder war NRW-Literatur imstande, die Fantasie der Menschen anzuregen. Eine schöne Leistung.

Welt der Geister
(zum Vergrößern klicken)

Bilder 1–4: Kay Ganahl
Bilder 5–8: Hörle/Weißflog

Noch keine Kommentare.

Einen Kommentar schreiben (bitte alle Felder ausfüllen):

Voraussetzung für das Absenden eines Kommentars ist die Kenntnis unserer Datenschutzhinweise sowie das Einverständnis zur automatischen Speicherung Ihrer angegebenen E-Mail-Adresse und Ihrer aktuellen IP-Adresse.

*