60 Minuten – Das literarische Gespräch

Veröffentlicht von Kay Ganahl am 13. September 2021 in Literarische Aktivitäten

Der erste Termin

Das Führen von Gesprächen ist bei uns immer etwas sehr Erwünschtes. Bedeutet es doch einen unmittelbaren Gedankenaustausch, der sich natürlich meistens um die literarische Tätigkeit unserer AutorInnen und auch all die Belange dreht, durch welche die Literatur ihre Verbreitung in der Welt findet.

In der Corona-Zeit wurde und wird die Kommunikation in Videokonferenzen nicht zu einem Muss, aber immerhin zu etwas, was wohl viel mehr als nur ein Ersatz für die literarischen Verbandsveranstaltungen mit externer Wirkung ist – sowie für all die Treffen, die im Landesverband FDA NRW stattfinden.

Weil die moderne Kommunikationstechnik deutlich eine Bereicherung für die Literatur darstellt, wird sie bei uns effektiv und kreativ eingesetzt: im neuen Format »60 Minuten – Das literarische Gespräch« auf der Internet-Plattform ZOOM, die sich gerade in Corona-Zeiten sehr bewährt hat.

Wer eine Webcam hat, kann an einem Treffen im Internet teilnehmen. Künftighin soll es ca. ein Mal – jeweils mit der Dauer von etwa sechzig Minuten – in einem Vierteljahr veranstaltet werden.

Jedes FDA NRW-Mitglied ist zur Mitwirkung herzlich eingeladen! Bis zu drei Mitwirkende können je Termin aus dem eigenen literarischen Werk einen ausgewählten Text vorlesen, für den ungefähr 5 Minuten Vorlesezeit zur Verfügung stehen.

Stets wird ein Thema vorgegeben. Über die vorgelesenen Texte wird gesprochen. Darüber hinaus können weitere Aspekte der deutschen Literatur und des aktuellen Literaturbetriebs im Gespräch Berücksichtigung erfahren.

Kay Ganahl hatte die Idee und die Initiative für dieses FDA NRW-Format. Er moderiert es. Prof. Dr. J. Martin ist der Host. Er betreut unser neues Format technisch.

Gestern lief das erste ZOOM-Treffen von »60 Minuten«. Und wir können vermelden, dass genau das erreicht wurde, was das Ziel war, nämlich freundliches, erhellendes und kenntnisreiches Miteinander für uns als AutorInnen.

Ich bedanke mich bei Rohna Buehler und VIGLi, die neben mir gestern ihre Texte vorlasen.

Der Folgetermin von »60 Minuten« wird demnächst bekanntgegeben.

---------------