Blog

Premiere von »Lebensnähe/Todesnähe«: Literarische Lesung und Vernissage der Wanderausstellung im SWANE

Veröffentlicht von Kay Ganahl am 12. März 2018 in Literarische Aktivitäten

Mit dem Solinger Musiker Bernd Möller und meiner Schwester fuhr ich mittags zum Wuppertaler Design-Café SWANE, welches im beschaulichen Luisenviertel liegt, wo alle möglichen Formen der Kultur ein Zuhause haben. Gerade auch im SWANE finden kulturelle Veranstaltungen statt, – an diesem Sonntag, den 4. März 2018 war es »Lebensnähe/Todesnähe: Vernissage mit literarischer Lesung«, die ich für den FDA/NRW organisierte. Seit etwa einem Jahr engagiere ich mich als Autor, Künstler und Organisator in dem Teamprojekt »Lebensnähe/Todesnähe« unseres FDA Landesverbandes NRW zusammen mit Halina M. Sega, Angelika Stephan, Dagmar Weck und Ute Mrozinski dafür, dass es zum spannungsreichen Thema intellektuellen und kreativen […]

Den vollständigen Eintrag lesen »

Die Möglichkeit einer Insel

Veröffentlicht von Dr. Manfred Luckas am 14. Februar 2018 in Rezensionen

Arno Geiger ist einer der großen deutschsprachigen Schriftsteller unserer Zeit. Groß nicht nur in Hinblick auf sein literarisches Können, sondern auch auf seine Perspektive, den Menschen als Maß aller Dinge zu sehen: in seiner Verletzlichkeit, seinem Kampf um Würde, seinem Schrecken und nicht zuletzt seiner Fähigkeit, gegen alle Widerstände zu lieben. In Arno Geigers neuem Roman Unter der Drachenwand ist die Liebe das menschliche Movens in einer unmenschlichen Zeit. Die Liebe zwischen dem Soldaten Veit Kolbe und Margot aus Darmstadt, die 1944 im Ort Mondsee Wand an Wand im Haus einer bösartigen Nazi-Vermieterin wohnen. Veit kuriert seine an der Ostfront […]

Den vollständigen Eintrag lesen »

»Dramatische Weihnachten«

Veröffentlicht von Kay Ganahl am 13. Dezember 2017 in Literarische Aktivitäten

Literarische Lesung des Freien Deutschen Autorenverbandes/NRW und der Solinger Autorenrunde im Wuppertaler Swane Was ist denn an Weihnachten dramatisch? Gute Frage, wenn ein solches Wort Teil des Titels einer Leseveranstaltung ist. Die AutorInnen, die aus ihren eigenen Werken, veröffentlicht in dem Buch Dramatische Weihnachten. Eine Anthologie mit Gedichten und Geschichten vorlasen, wussten – jeder für sich auf eine ganz spezielle Art und Weise – interessante, geistreiche und fantasievolle Antworten zu geben! Menschen stellten sich an den Tresen, setzten sich an die Tische, um authentisch dargebotener Literatur zu lauschen: ein aufmerksames, zahlreich erschienenes Publikum. Literarische Lesungen, die auch intellektuellen Anspruch haben, […]

Den vollständigen Eintrag lesen »

Bericht vom 3. Literarischen Wandertag

Veröffentlicht von Kay Ganahl am 20. Juli 2017 in Literarische Aktivitäten

Unser Landesverband Nordrhein-Westfalen im Freien Deutschen Autorenverband veranstaltete im Juli des laufenden Jahres 2017 zusammen mit der Solinger Autorenrunde den 3. Literarischen Wandertag in Solingen-Gräfrath, Motto: »Altes macht Neues«. Das Vorhaben, Gräfrath literarisch zu erwandern, stieß im Vorfeld auch bei der Solinger Autorenrunde, die sich natürlich in ihrer Heimatstadt bestens auskennt, auf große Zustimmung. So kam es wieder zu einer Kooperation. Gräfrath, idyllisch am nördlichen Rand Solingens gelegen – mit Schiefer- und Fachwerkhäusern im historischen Ortskern, der eine mittelalterliche Atmosphäre ausstrahlt – , lädt immer wieder zu Besuchen ein. Schon wegen des Deutschen Klingenmuseums und des Solinger Kunstmuseums ist es ein […]

Den vollständigen Eintrag lesen »

Asylantrag wurde angenommen!

Veröffentlicht von Hans Bäck am 19. März 2017 in Mitgliederaktivitäten

Nach dem Ende der FDA-Mitgliedschaft in Hamburg/Schleswig-Holstein hatten Ruth Barg und ich einen Wechsel nach NRW angestrebt, bei der Mitgliederversammlung am 28. Februar (so heißt dort die Jahreshauptversammlung) wurde unser Asylantrag einstimmig angenommen und wir sind nun Mitglieder des Freien Deutschen Autorenverbandes im Landesverband NRW. So durften wir schon der Versammlung beiwohnen und konnten die rheinische Freundlichkeit und Gastfreundschaft in vollen Zügen genießen. In Abwandlung eines Satzes von Heimito von Doderer in seinem Roman Die Dämonen (das ist zugleich eine dringende Leseempfehlung!) ist die Strecke zwischen Kapfenberg und Düsseldorf (und umgekehrt) so, dass man am Ziel keinesfalls unbesoffen ankommen kann. […]

Den vollständigen Eintrag lesen »

Wandern, aber literarisch! – Der 2. Literarische Wandertag in Solingen

Veröffentlicht von Kay Ganahl am 6. September 2016 in Literarische Aktivitäten

In der Kulturlandschaft Deutschlands finden sich eher selten Dichterinnen und Dichter, die den Menschen ihre Werke »aus eigener Feder« auf einer literarischen Wanderung anvertrauen. Letztes Jahr hatte ich mich schon einmal dazu entschlossen, auf diese Art und Weise deutsche Literatur zu verbreiten. Der 1. Literarische Wandertag fand in Solingen statt. Damals führte der Wanderweg die AutorInnen des FDA/NRW und der Solinger Autorenrunde von Solingen-Unterburg bis in den Brückenpark Müngsten. Der 2. Literarische Wandertag am 28. August 2016, wieder in Solingen, verlief durch den Gustav-Coppel-Park über die Korkenziehertrasse bis in den Südpark. Ich konnte dieses Jahr acht AutorInnen des FDA aus […]

Den vollständigen Eintrag lesen »

»Die Phantasie ist ein ewiger Frühling« – Mythen, Märchen und Fantasy in der Burgruine

Veröffentlicht von Kay Ganahl am 10. Juli 2016 in Mitgliederaktivitäten

»Die Phantasie ist ein ewiger Frühling« – … ja, das mag sein. Unser Dichter Friedrich Schiller wusste um die Bedeutung des lebensbestimmenden Gedankens der Blüte, der im Menschen durch die Fantasiebegabung bis hin zu literarischen Gestaltungen reicht. Die Fantasie des Menschen als frühlingshaftes Anfangen … Der Landesvorsitzende des FDA/NRW Dr. Manfred Luckas hatte dieses Zitat Schillers gewählt, um zu der Lesung mit Musik zu laden, die am Sonntag, den 19. Juni 2016, 17 Uhr in der Reihe »Texte und Töne im Turm« veranstaltet wurde. Die restaurierte Burgruine im Essener Stadtteil Burgaltendorf war der Lesungsort. Zusammen mit dem Heimat- und Burgverein […]

Den vollständigen Eintrag lesen »

Literaturtreff 30. April

Veröffentlicht von Dr. Manfred Luckas am 27. Mai 2016 in Literarische Aktivitäten

Es gibt, auch für Kölner, gute Gründe, hin und wieder einen Samstag in Düsseldorf zu verbringen. Der FDA-Literaturtreff ist einer davon, vor allem, wenn die Runde groß und die Texte gut sind. Wie z. B. der März 2016 im Verlag Twentysix erschienene Roman Der Vorhang oder Das Stück ist nicht zu Ende, wenn der Vorhang fällt von Rohna Buehler, aus dem die Autorin einige Seiten zu Gehör bringt. In pointierter Form beschreibt Buehler einen Tochter-Eltern-Konflikt, der sich im Kontext von Bühne und Schauspielermilieu entwickelt und die Problematik von Rollenspiel und Identitätssuche thematisiert. In einem stimmigen Kontrast dazu steht die launig-humorvolle Neuinterpretation […]

Den vollständigen Eintrag lesen »

FDA/NRW und Solinger Autorenrunde: »Nachmittags am 1. Mai: Welt der Geister«

Veröffentlicht von Kay Ganahl am 17. Mai 2016 in Mitgliederaktivitäten

Wir wissen ja, dass manche Geister den Menschen zu jeder Tages- und Nachtzeit begegnen können. Die beeindruckenden Fähigkeiten von Geistern sind wahrhaftig ungeheuerlich. Und als ich daran ging, eine literarische Lesung zum Thema Geisterwelt zu organisieren, dachte ich sofort an die praktischen Möglichkeiten eben solcher Wesen … warum nicht an einem Nachmittag in einem Künstleratelier? Sie sollten – gewissermaßen – ihren Auftritt erhalten … Heute berichte ich von der literarischen Lesung mit Musik, die ich neulich für den FDA/NRW und die Solinger Autorenrunde organisierte. Sie trug den Titel »Gestalten der Geisterwelt. Ob mit Hexe, Troll oder Kobold …« und fand […]

Den vollständigen Eintrag lesen »

Eine gute »Notlösung« – Vier-Jahreszeiten-Lesung: Winter

Veröffentlicht von Kay Ganahl am 4. Februar 2016 in Mitgliederaktivitäten

Die literarische Lesung, die unsere Nordrhein-Westfälische Kollegin Marlies Strübbe-Tewes leitend organisierte, war als erste »Jahreszeitenlesung« des FDA-NRW im Jahr 2016, nämlich als Winterwanderlesung auf einem Rundweg in der Stadt Unna, östliches Ruhrgebiet, konzipiert. Sie fand statt, aber anders als geplant. Ich begab mich per Bahn nach Unna und hatte – derartiges kommt ja gelegentlich vor – deshalb eine Verspätung der Ankunft meines Zuges zu vermelden. Zuvor hatte ich mir die Frage gestellt, ob die ganze Veranstaltung eventuell ausfallen würde. Warum? Nun, anlässlich solcher Winterwanderlesungen muss man sich auf den lieben Wettergott verlassen, was stets mit einem großen Risiko behaftet ist. […]

Den vollständigen Eintrag lesen »